„Bank und Baum“ auf der FFB-Schau vor Halle G

„Bank + Baum“ ist eine Initiative zur Förderung des sozialen Miteinanders in Gröbenzell
Die Agenda 21 Gröbenzell initiiert das Projekt „Bank + Baum“ und will so das soziale Miteinander zwischen Jung und Alt in der Gemeinde fördern. Hintergrund ist das Projekt „Bank & Baum“, das der Arbeitskreis Siedlungsökologie der Agenda 21 initiiert hat und in Kooperation mit der Gemeinde Gröbenzell, dem Arbeitskreis Senioren in Gröbenzell (ASiG), Interessenverein Gröbenzell (IVG), der kath. Kirche St. Johann Baptist, Oekumenischen Sozialdienst und dem VdK-Ortsverband Gröbenzell realisiert.

„Unser Ziel ist mehr qualitative Aufenthalts- und Rastmöglichkeiten im Ort zu schaffen. Die Entwicklung eines Banksystems mit geprüften Standorten für den gesamten Ort, soll zur besseren Planung dienen “, erläutert Margret Prietzsch, die das Projekt Bank & Baum für die lokale Agenda 21 federführend betreut. „Dabei spielen Zweckmäßigkeit, Nachhaltigkeit, Vernetzung und auch das Design der Bänke und Standorte eine wichtige Rolle. Eine gute Wahl und Begrünung der Standorte lässt Straßen zu geschützten Rast- und Warteplätzen werden und unterstreicht den Charakter unserer Gartenstadt Gröbenzell.

paul-auf-bank_7717

Paul sitzt auf der „Jugendbank“, eine der ersten Bänke in der Gemeinde, die der Arbeitskreis Siedlungsökologie der lokalen Agenda 21 im Juni erstmals der Öffentlichkeit präsentiert hat. Foto: M. Prietzsch

„Von dieser Aktion sollen alle Menschen in der Gemeinde profitieren“, betont Prietzsch. „Mit unseren Bänken wollen wir für alle Menschen Aufenthalts- und Ruheplätze in Gröbenzell schaffen und so das soziale Miteinander zwischen Jung und Alt fördern und ein Mehr an Mobilität ohne Auto ermöglichen“, erklärt sie die Ziele des neuen Projekts.

Insgesamt wurden in den vergangenen Monaten bereits sechs Bänke aus einer Holz-Metallkombination in Gröbenzell aufgestellt: Im Bürgerpark steht eine „Jugendbank“ am Bolzplatz, eine „Seniorenbank“ gegenüber dem Altenheim St. Anton, ein „Sessel“ am See und direkt daneben eine „Liege“. Eine Recycling-Bank steht testweise bis Mitte September am Gröbenzeller Pflanzlgarten. Zwei Dreier-Bänke stehen derzeit zum Probesitzen auf dem Kirchengelände und regen die Bürgerinnen und Bürger zur Meinungsäußerung an. Der endgültige Standort der beiden Bänke kann so von ihnen mitbestimmt werden. Im Oktober wird für das Projekt „Bank + Baum“ sogar eine Jugend-Bank dazu kommen, die Schüler der Berufsschule für Metallbau und Technisches Produktdesign in München entwickelt und gebaut haben und vom Lions Club Fürstenfeldbruck über sein gemeinnütziges Hilfswerk FFB gestiftet wird. Erstmals präsentiert wird diese Bank auf der FFB Schau in Olching, die vom 12. Bis 16. Oktober 2016 stattfindet.

B&BaufFFBSchau

Karin Schwarzbauer, AGENDA 21 Gröbenzell, präsentiert stolz die Jugend-Bank auf der FFB-Schau vor Halle G Foto: Urte Langer

„Eine Bank muss zweckmäßig sein und zum Sitzen einladen“, führt die Projektverantwortliche aus. „Dafür ist es wichtig, dass sie von allen Bürgern angenommen wird.“ Bis Mitte Oktober 2016 werde die lokale Agenda 21 dafür die Wünsche der Gröbenzeller in einer Fragebogenaktion ermitteln und dann im Zusammenspiel mit der Gemeinde Gröbenzell eingereichten Rückmeldungen auswerten und für weitere Planungsmaßnahmen in einem digitalen System speichern. Die Ergebnisse werden im Herbst veröffentlicht. Schon jetzt steht aber eines fest: „Wir haben ein hervorragendes Feedback von den Gröbenzeller Bürgern,“ freut sich Prietzsch.

Weitere Informationen:
Informationsblätter zu dem Projekt „Bank & Baum“ gibt es jeweils an den Standorten der neuen Bänke und am Infopoint im alten Rathaus der Gemeinde Gröbenzell.

Eva Hassa, Agenda 21 – Pressearbeit

, ,

Schreibe einen Kommentar