„Flucht und Migration – Eine senegalesische Perspektive“

Nord-Süd-Forum FFB, Agenda 21 des Landkreises und das Eine-Welt-Zentrum FFB laden ein zu einem Themenabend Senegal unter dem Titel: „Flucht und Migration – Eine senegalesische Perspektive“.

In den letzten Jahren sind verstärkt Senegalesen nach München und Umgebung gezogen und leben auch bei uns im Landkreis. Nach einer Information des BAMF waren zum 31.10.2015 2.846 Senegalesen in Bayern registriert. Viele  von ihnen haben einen Asylantrag gestellt.

Zahlreiche Helferkreise in ganz Bayern wie auch hier im Landkreis sowie politische und soziale Organisationen bemühen sich um diese Personengruppe, deren Anerkennungsquote aufgrund der Einstufung des Senegal als sicheres Herkunftsland gegen null neigt. Außerdem bleibt den senegalesischen Flüchtlingen der Zugang zum Arbeitsmarkt sowie zu offiziellen Deutschkursen versperrt.

Der Referent, Herr Dr. Sebastian Prothmann, ist Ethnologe und hat längere Zeit in Pikine, einer Stadt in der Region von Dakar, geforscht und wird darlegen,  was die jungen Männer dort über Migration denken und warum der Traum von Europa und die Hoffnung auf erfolgeiche Migration oft alle Widrigkeiten überdauert.

Damit verbunden ist auch die Frage nach den Gründen für die Perspektivlosigkeit junger Menschen im Senegal, wobei auch die europäischen Agrar- und Fischerei-Politik eine Rolle spielen.

Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

Zu Beginn wird Diappo auftreten, die inzwischen über die Landkreisgrenzen hinaus bekannte Trommelgruppe, die überwiegend aus senegalesischen Flüchtlingen besteht.

Termin:
27. Sept. 2016
19:30 Uhr
Landratsamt Fürstenfeldbruck
Großer Sitzungssaal
Münchner Str. 32
82256 Fürstenfeldbruck

Eintritt frei

, , , , ,

Schreibe einen Kommentar