Olching auf dem Wege zur Fairtrade Town einen Schritt weiter

Marktsonntag

 

 

 

 

 

 

 

Start Fairer Handel beim Marktsonntag mit Wettbewerb: Gesucht wird der Name für den Olchinger-Supermann! Zu gewinnen gibt es einen Korb mit leckeren und schönen Fairtrade-Produkten.

Die Kirchengemeinden in Olching haben gemeinsam mit BRUCKER LAND und Agenda 21 Olching die erste Aktion im Rahmen der Kampagne FAIRTRADESTADT OLCHING erfolgreich gestaltet: den Info- und Verkaufsstand „Fairer Handel“ beim Marktsonntag mit Start des Wettbewerbs zur Namensfindung für unser Maskottchen.

Zusätzlich zu den eigentlichen FAIRTRADE-Produkten mit dem bekannten Siegel wurden auch Produkte von BRUCKER LAND präsentiert. Ein besonderer Clou war das Angebot zweier Schülerinnen des Olchinger Gymnasiums. Sie boten Kostproben selbst hergestellter  Schokolade aus fair gehandelten Zutaten.

Marktsonntag2

 

 

 

 

 

 

 

 

Bäuerinnen und Bauern auf der ganzen Welt sorgen dafür, dass wir täglich ein umfangreiches Lebensmittelangebot vorfinden. Dass Bauern von ihrer Arbeit nicht leben können, ist längst kein Phänomen mehr, das allein die Südhalbkugel betrifft. Um über die Runden zu kommen, bräuchte ein Milchbauer in Deutschland etwa 40 Cent pro Liter. Derzeit bekommt er jedoch nur 26,5 bis 31 Cent.

Die Kunden fragen sich oft, ob sie dies  etwas angeht, ob sie etwas dagegen tun können und auch ob sie bereit sind, für Veränderungen mehr Geld auszugeben. Immer mehr erkennen die Zusammenhänge und antworten mit ja. Waren mit Fairness-Siegeln verdoppelten ihren Umsatz in nur drei Jahren. 78 % entfallen auf Produkte mit dem Logo von FAIRTRADE, dem man laut Stiftung Warentest ( Mai 2016 ) besonders vertrauen kann. Die Stadt Olching unterstützt die Ziele von Fairtrade mit der Kampagne FAIRTRADESTADT OLCHING. Aber erst die Beteiligung der gesamten Stadtgemeinschaft macht den Erfolg. Deshalb:

ManschkerlWettbewerb – Finden Sie den richtigen Namen für unseren Fairtrade-Supermann! Gewinnen Sie einen Korb mit leckeren und schönen Fairtrade-Produkten.

Der noch namenlose Kämpfer steht für die Zukunft unserer Stadt als Fairtrade-Stadt Olching. Er ist das Erkennungszeichen für alle Aktionen in der Kampagne. Er ist Glücksbringer und Beschützer der Fairtrade-Bewegung in Olching. Er motiviert die Teilnehmer zu vollem Einsatz und alle Unentschlossenen, sich einen Ruck zu geben und mitzumachen.

 

Namensvorschläge für die Gallionsfigur der Olchinger Fairtrade-Bewegung senden Sie bitte an oeffentlichkeitsarbeit@olching.de unter Angabe Ihres vollständigen Namens und Ihrer Postadresse bis Ende Juni. Die vom Stadtrat ernannte Steuerungsgruppe kürt den Siegervorschlag.

Peter Wehrle

(Wunsch. d. Red. : der „Supermann“ kann der Fairness wegen auch ein weiblicher Held sein :-))
Bilder: Urte Langer

 

, , ,

Schreibe einen Kommentar