Fairtrade Großbild für Gröbenzell

Vor drei Jahren entstand in der Gröbenzeller Fairtrade Steuerungsgruppe die Idee, im Gröbenzeller Zentrum ein Fairtrade Großbild zu installieren. Am 16. Juli 2017 wurde es im Rahmen des Bürgerfestes vorgestellt.

„Afrikanisches Mädchen mit Kaffeekirschen“ lautet der Titel des 1,80 x 1,20 Meter großen Bildes. In Verbindung mit dem Begriff „Fairtrade Kaffee“ symbolisiert es die Grund-Idee des Fairen Handels: Der Kauf von Fairtrade Produkten verschafft Menschen in Afrika und Lateinamerika die Möglichkeit, ihre Dörfer und Familien aus eigener Kraft zu stärken und ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen zu verbessern.

Ein sichtbares Zeichen im Gröbenzeller Zentrum

Umgesetzt hat das Projekt Laura Jakaj eine junge Gröbenzellerin, welche gerade eine Ausbildung zur Bühnenmalerin bei der bayerischen Staatsoper durchführt. Ende letzten Jahres entstand in Zusammenarbeit mit der Gröbenzeller AGENDA 21 der Entwurf. Die Gemeinde stellte im alten Rathaus einen geeigneten Raum für die Umsetzung zur Verfügung.

Seit Mitte Januar arbeitete die junge Künstlerin dann an dem Projekt. Der Entwurf wurde mit Acrylfarben auf eine große Verbundplatte übertragen.

Fairtrade Grossbild Groebenzell

Erster Bürgermeister Martin Schäfer und Bühnemalerin Laura Jakaj mit ihrem Großbild

Für die Fairtrade Steuerungsgruppe war es wichtig, das Großbild möglichst sichtbar im Gröbenzeller Zentrum zu platzieren. Hierfür hat die Firma Intact Compco in der Bahnhofstraße eine Wandfläche zur Verfügung gestellt.

Das Großbild wird nun noch mit einem Wetterschutz versehen und anschließend an seinem Bestimmungsort installiert.

, , , ,
One comment on “Fairtrade Großbild für Gröbenzell

Schreibe einen Kommentar