Runder Tisch „Bildung für nachhaltige Entwicklung im Landkreis Fürstenfeldbruck“

Runder Tisch für Bildung

Beim runden Tisch kamen Vertreter aller Schularten, pädagogisches Fachpersonal aus Kindertagesstätten und Umweltbildner auf Einladung des AGENDA 21-Büros zusammen.

Kreislehrgarten in Adelshofen

Horst Stegmann von der Gartenfachberatung vom Landratsamt stellte den Kreislehrgarten in Adelshofen vor. Der Kreislehrgarten wurde 1996 – als Nachfolger des Bezirksgartens in Fürstenfeldbruck – in Adelshofen angelegt Auf dem 0.75 ha großen Gelände befinden sich neben einem weitläufigen Obstgarten mit ca. 100 verschiedenen Obstsorten ein Lehr-Gebäude (Seminarraum, Küche), eine eigene Mosterei, ein Teich, Weidentunnel und –tipi, Insekten-Nisthilfen, Bienenstand und ein Spielplatz.

Das klassische Besucher-Klientel seien Hobby-Gärtner, so Stegmann. Er betonte aber, dass der Lehrgarten ein großes Potential für Umweltbildungsangebote besitze. Sein Anliegen ist es, dass dieses Potential noch mehr genutzt werde, vor allem für Kinder und Jugendliche.

Der Kreislehrgarten – in Bayern gibt es nur etwa sieben solcher Lehrgärten – ist immer geöffnet. Im zweijährigen Turnus findet im September das Apfelfest statt, auch für Kinder mit sehr attraktiven Angeboten.

Julia Traxel informierte über zwei Angebote des AGENDA 21-Büros:

Projekt „Plastikgeheimnis“

Das Projekt „Plastikgeheimnis“ ist von ihr für Grundschulkinder (1.- 4. Klasse) entwickelt worden. In einer Doppel-Unterrichtsstunde geht es mit den Kindern um die Herstellung von Plastik allgemein, welche Gebrauchsgegenstände in der Umgebung der Kinder aus Plastik hergestellt sind, um die Entsorgungsproblematik und vor allem, welche Handlungsalternativen es gibt – immer altersgerecht aufbereitet. Sehr gut wird das „Memory-Spiel“ von den Kindern angenommen, bei dem es darum geht, plastikfreie Alternativen zu finden.

Bisher fand das Projekt in der Schule Süd in Puchheim, in Grasslfing, Emmering und Esting (Frühjahr 2017)statt.
„Plastikgeheimnis“ bietet Julia Traxel auch für Vorschulkinder im Kindergarten an (bisher im Kinderhaus St. Anna, Germering und im Kindergarten Nord in FFB).

Für ältere Schüler (5. bis 11. Klasse) ist ein Projekt in Vorbereitung. Hier werden Themenbereiche wie Herstellung von Plastik, chemische Zusammensetzung und alternative Materialien zu Plastik besprochen und letztendlich auch das Thema soziale Verantwortung für unsere Welt.

„Recyclingpapier-Projekt“ am Viscardi-Gymnasium in FFB

Bei einem Stationenweg (Welche Labels gibt es? Was taugen sie? Was bringt Recycling-Papier der Umwelt in Bezug auf Wasser- u. Energieverbrauch? Globale Auswirkungen) sollen die Schüler noch mehr motiviert werden, Recyclingpapier zu verwenden. Ergänzt wird der Stationenweg noch durch eine Bastelstation.

Anschließend wurde in spezifischen Gruppen erörtert, wo die jeweilige Bildungseinrichtung Unterstützungsbedarf sieht.

Die Ergebnisse werden vom Bildungsteam des AGENDA 21-Büros in 2017 weiterbearbeitet und dann vorgestellt.

Bei Interesse für eines der Projekte:
Kontaktaufnahme mit Michaela Bock
AGENDA21-Büro
Tel. 08141 – 519 336
E-Mail: Michaela.Bock@lra-ffb.bayern.de

Die Absprache der Details übernimmt Julia Traxel vor Ort.

, , , , ,

Schreibe einen Kommentar