Agendafrühstück Puchheim: „Speicher für Sonne und Wind nutzen“

Agendafrühstück PuchheimVolles Haus beim Agendafrühstück, zu dem Umweltbeirat und Umweltamt der Stadt Puchheim alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen hatten. Das Schwerpunktthema Speicherung von (regenerativ erzeugtem) Strom traf auf großes Interesse.

Für Oberbürgermeister Norbert Seidl war bei seiner Begrüßung klar: „Es ist genug Energie vorhanden, sie muss nur intelligent genutzt werden!“ Dr. Manfred Sengl, Umweltreferent der Stadt, lud ausdrücklich Interessierte ein, aktiv zu werden in den verschiedenen Gruppierungen, die Agenda 21 – Arbeit in Puchheim leisten, wie z.B. beim Umweltbeirat oder beim Bund Naturschutz.

Nach einem stärkenden Frühstück mit ökologischen, regionalen und fair gehandelten Produkte war es Zeit für die Vorträge:

Martin Thema von der Forschungsstelle Energienetze und Energiespeicher der OTH Regensburg stellte die Speichermöglichkeiten für Sonnenstrom- oder Windstrom im technischen Stil vor: „Die Technik ist vorhanden und wird auch schon eingesetzt!“

Jakob Drexler, Solarfachberater und Solarpionier, präsentierte die Möglichkeiten zur Speicherung von Sonnenstrom im privaten Bereich, z.B. in Batterien, als Wärme oder in Elektroautos. „Der politische Wille fehlt, den Ausbau der Erneuerbaren Energien in Deutschland ernsthaft zu fördern. Wir verlieren unsere weltweite Vorreiterposition“, so Drexler.

Vortrag Martin Thema

Vortrag Jakob Drexler

Ein Dank an die Referenten, dass sie uns die Vortragsfolien zum Download für Interessierte zur Verfügung gestellt haben!

Ein ausführlicher Bericht ist auch auf der Seite der Stadt Puchheim zu finden.

Fotoquelle: Stadt Puchheim

, , , , ,

Schreibe einen Kommentar