Autoren-Lesung: “Die Kurden”

Am Dienstag, den 21. Januar 2020 liest Kerem Schamberger in der Aumühle aus dem Buch “Die Kurden. Ein Volk zwischen Unterdrückung und Rebellion”, das er zusammen mit Prof. Michael Meyen verfasst hat.

Die Kurden sind das größte staatenlose Volk der Welt. Mehr als 30 Millionen Menschen, die bei uns als Türken, Syrer, Iraner oder Iraker gelten (um nur die vier wichtigsten Siedlungsgebiete zu nennen), weil sie einen entsprechenden Pass haben.

Ein Volk zwischen Unterdrückung und Rebellion
Das Buch erzählt die Geschichte dieser Menschen. Es erzählt, wie sich die Westmächte den Nahen und Mittleren Osten nach dem Ersten Weltkrieg zurechtgeschnitten haben und warum die neuen Staaten in der Region kein Interesse an einer kurdischen Nation hatten. Im Gegenteil. Sie haben alles getan, damit Sprache, Kultur und Identität verschwinden.

Fürstenfeldbruck hat einen ganz besonderen Bezug zum kurdischen Kobanê, da hier für das Projekt “Eine Berufsschule für Mädchen” Geld gesammelt wird. Der Maisacher Bürgermeister Hans Seidl hat dafür die Schirmherrschaft übernommen. Frau Margot Simoneit wird ebenfalls bei der Lesung anwesend sein und kurz über den Projektstand berichten können.

Eine Kooperationsveranstaltung mit dem Sozialforum Amper, Eine-Welt-Zentrum FFB, GEW KV FFB und dem Bündnis „Fürstenfeldbruck ist bunt – nicht braun“.

© Westend Verlag

Termin:
Dienstag, 21. Januar 2020
19:30 Uhr
Eintritt: 5 Euro
Bullachstraße 26, 82256 Fürstenfeldbruck

Informationen:
Tel. 08141/36309-10 oder
stadtbibliothek@fuerstenfeldbruck.de

, ,