Mitfahrbank in Gröbenzell eingeweiht

Wer in Gröbenzell ohne Auto unterwegs ist, aber trotzdem nicht auf eine komfortable Beförderung verzichten möchte, kann künftig die neue “Mitfahrbank” nutzen. Und mit etwas Glück findet sich schon bald eine nette Mitfahrgelegenheit. Unkompliziert und ohne Kosten.

Die Idee gibt es schon länger und einige Kommunen haben bereits derartige Projekte umgesetzt. Am Donnerstag, den 4. April 2019 wurde nun die erste “Mitfahrbank” in Gröbenzell eingeweiht.

Verkehrsreferent Dr. Reinhard Paesler, Erster Bürgermeister Martin Schäfer sowie Bauamtsleiter Markus Groß weihen die Mitfahrbank ein.

Die Bank steht an der Olchinger Straße stadteinwärts gegenüber des DM-Marktes. Sie sieht ganz ähnlich aus wie Bushaltestelle. Der Unterschied: Das gewünschte Mitfahrziel kann anhand eines umklappbaren Schildes eingestellt. werden. Dann setzt sich der “Mitfahrsuchende” einfach auf die Bank und wartet. Als Haltestellen sind einstweilen drei Schilder für die Ziele S-Bahn Lochhausen, Pasing und Moosach montiert. Aber auch als zentraler Treffpunkt für Fahrgemeinschaften könnte der Platz dienen.

Die Haltestelle ist zur Sicherheit mit einer Haltebucht versehen. Auch solide Fahrradständer wurden daneben angebracht, um das Zweirad hier versperrt abstellen zu können. Es gibt Aufkleber, die als Zeichen von „Ich mach’ mit“ dienen. Diese liegen im Rathaus aus, bzw. werden bei verschiedenen Aktionen verteilt.

Die “Mitfahrbank” ist ein weiterer kleiner Schritt zur Verringerung des motorisierten Individualverkehrs. Die Agenda 21 Gröbenzell forciert solche Maßnahmen zusammen mit der Gemeinde unter dem Motto “Gröbenzell steigt um“.

, , ,