Campo Limpo: 40 Jahre Zusammenarbeit mit Partnern in Brasilien

Campo Limpo Mahnmal in Puchheim40 Jahre besteht Campo Limpo nun schon. In den 40 Jahren unterstützte der Verein mit heute 200 Mitgliedern und ca. 150 Spendern 78 Partner insbesondere in Elendsvierteln und im Bereich der kleinbäuerlichen Landwirtschaft. Aus anfänglicher Sozialhilfe wurde sehr schnell eine Zusammenarbeit mit den brasilianischen Partnerorganisationen, die Ursachen und Hintergründe des sozialen Elends und der absoluten Armut bewusst machen und bekämpfen sollte. Landlose, Kleinbauern und Indigene ringen auch heute noch um ihr Land, das ihnen Großgrundbesitz und Agrarindustrie verweigern, um mit der Ausbeutung von Mensch und Natur ihren privaten Reichtum zu mehren.

Die Gründung des Vereins Campo Limpo – Solidarität mit Brasilien im Jahr 1975 fiel in die Zeit einer brutalen Militärdiktatur in Brasilien, innerhalb der sich aber auch starker Widerstand in der brasilianischen Zivilgesellschaft gegen Willkür und Ausgrenzung von Elendsbewohnern, Landarbeitern und indigenen Völkern manifestierte.

Campo Limpo feiert am 25.4.2015 ab 19:30 Uhr im Puchheimer Kulturzentrum PUC das 40-Jährige Bestehen und “das Aushalten der Uneinsichtigkeit von politisch Verantwortlichen und einer auf Gewinn fixierten Wirtschaftsweise wie auch die vielen Erfolge unserer Partner bei Landzuweisung, Verteidigung der Menschenrechte oder dem Aufbau sozialer Verantwortung”, wie Horst Kühnle berichtet.

Anmeldung bis spätestens 10. April:

Tel. 089´801955 oder 089´805793 oder schriftlich an Campo Limpo, Am Grünen Markt 2, 82178 Puchheim

Quelle für Text und Foto: Campo Limpo e.V. Puchheim, Horst Kühnle

, ,